Vita


Berufliche Tätigkeiten
  • Seit 21.10.2009
    Bürgermeisterin der Stadt Wülfrath
  • Seit 21.10.2009
    Bürgermeisterin der Stadt Wülfrath
  • 06/2007-10/2009
    Geschäftsführerin Personal der DB European Railservice GmbH, in Personalunion Personalleiterin der DB AutoZug GmbH in Dortmund sowie Personalleiterin des Schweizer Unternehmens CityNightLine CNL AG in Zürich
  • 08/2005-05/2007
    Leiterin Mitarbeiterentwicklung und Grundsatzfragen des Vorstandsressorts Personenverkehr der Deutschen Bahn AG in Frankfurt am Main
  • 01/2004-07/2005
    Assistentin des Vorstandes Personal&Bordservices der DB Fernverkehr AG in Frankfurt am Main
  • 11/2001-12/2003
    Assistentin des Leiters Borddienste des Unternehmensbereichs Personenverkehr der Deutschen Bahn AG in Frankfurt am Main
  • 10/1999-10/2001
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Rechtsanwältin des Gesamtbetriebsrates der DB Reise&Touristik AG in Frankfurt am Main
  • 02/1998-07/1999
    Nebentätigkeit im Rahmen des Referendariats in einer Anwaltssozietät in Mettmann/Düsseldorf mit Schwerpunkt Öffentliches Recht und Zivilrecht
  • 04/1997-05/1999
    Rechtsreferendariat im Land NRW beim Oberlandesgericht Düsseldorf; Abschluss zweites juristisches Staatsexamen; Wahlfach Arbeitsrecht
  • 11/1996-03/1997
    Referentin für Klageverfahren im Sozialamt der Stadtveraltung Wuppertal
  • 10/1990-05/1993
    Sachbearbeiterin im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst im Bauverwaltungsamt der Stadtverwaltung Wuppertal
Berufliche Nebentätigkeiten / Sonstiges
  • Seit 2012
    Vorsitzende des Aufsichtsrates der Neander Energie GmbH
  • Seit 2012
    nebenamtliche Lehrbeauftragte an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW
  • Seit 2011
    stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums der EBC Hochschule Hamburg (staatlich anerkannte private Hochschule)
  • Seit 2009
    Vorsitzende der Gesellschafterversammlung GWG Wülfrath GmbH
  • Seit 2009
    Mitglied der Gesellschafterversammlung Stadtwerke Wülfrath GmbH
  • Seit 2009
    Mitglied der Gesellschafterversammlung Herminghaus Stift GmbH
  • Seit 2009
    Mitglied im Kommunalbeirat Bergisch-Land, RWE Rhein-Ruhr AG
  • Seit 2009
    Mitglied des Vorstandes des Bergisch-Rheinischen Wasserverbandes
  • Seit 2006
    Mitglied des Kuratoriums der International Business School Berlin (2011 fusioniert mit EBC Hochschule Hamburg)
  • 03/2000
    Zulassung zur Rechtsanwältin bei der Rechtsanwaltskammer des Oberlandesgerichts Düsseldorf
  • Seit 1995
    Mitglied in der deutsch-italienischen Juristenvereinigung e.V.
Hochschulausbildung
  • 04/2000-05/2004
    Promotion zum Doktor der Verwaltungswissenschaften (Dr. rer. publ.) an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer; Titel der Dissertation „Privatisierungsfolgenmanagement im Personalbereich am Beispiel der Deutschen Bahn AG“
  • 05/1998-04/1999
    Magisterstudium (Mag.rer.publ.) an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer; Thema der Magisterarbeit: „Personalrechtliche und personalwirtschaftliche Probleme der Privatisierung kommunaler Handlungsfelder“
  • 09/1990-08/1996
    Studium der Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum, Abschluss erstes juristisches Staatsexamen; Wahlfach Arbeitsrecht
    davon in 1994 zwei Auslandssemester an der unversità degli studi in Bologna/Italien im Rahmen eines Stipendiums des Erasmus-Programms
  • 09/1987-09/1990
    Fachhochschulstudium für den gehobenen, nichttechnischen Dienst im Lande NRW; Abschluss: Dipl.-Verwaltungswirtin (FH)
Schulausbildung
  • 1978-1987
    Neusprachliches Gymnasium in Wülfrath; Abschluss Abitur
  • 1974-1978
    Grundschule in Aach/Baden-Württemberg und in Wülfrath-Rohdenhaus/NRW
Veröffentlichungen
  • 2011
    Claudia A. Panke, Gestion des conséquences des la privatisation dans le domaine des ressources humaines: l’exemple de la Deutsche Bahn AG in: Hazquard, Lasserre, Uterwedde (CIRAC), Relations sociales dans les services d’intérêt général, CIRAC, Cergy-Pontoise Cedex 2011
  • 12/2005
    Claudia A. Panke, Privatisierungsfolgenmanagement im Personalbereich am Beispiel der Deutsche Bahn AG in: Hochschulschriftenreihe der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer, Duncker & Humblot Verlag Berlin
  • 1995
    Horst Panke/Claudia A. Panke, Sozialhilfe und Pflegeversicherung, 3. Auflage, Band 9, Bonn 1995, in: Kommunalpolitische Texte, Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.)
Fremdsprachenkenntnisse

  • Italienisch (fließend)

  • Englisch (fließend)

  • Französisch

  • Niederländisch